The Botanist

Der Botanist Islay Dry Gin kommt aus Schottland von der westschottichen Hebrideninsel Islay. Eigentlich ist Schottland und insbesondere auch diese Insel vor allem für seinen guten Whiskey mit großer Rauchnote bekannt. Der Master Destiller McEwan von der Bruichladdich Destillerie, welche ebenfalls für ihren Whiskey berühmt ist, wagte dennoch das Experiment, sich an der Herstellung eines Gins zu versuchen – heraus kam der hervorragende Botanist Islay Dry Gin.

Das Besondere am Botanist ist, dass einheimische Kräuter und Wurzeln der Insel Islay für die Produktion verwendet werden, die ausschließlich dort wachsen, sodass dieser Gin die Wildheit der Hebrideninsel in sich trägt. Neben 9 klassischen Zutaten für die Herstellung eines Gins (Angelikawurzeln, Cassiarinde, Zimtrine, Koriander, Wacholder, Zitronenschalen, Lakritzwurzeln, Organgenschalen, Schwertlilienwurzeln) sind es vor allem die 22 wild wachsenden Kräuter, die in der unberührten Natur der Islay gesammelt werden, welche dem Gin ihren exklusiven Geschmack verleihen. Dazu gehören: Apfelminze, Birkenblätter, Blätter der Sumpf-Myrte, Kamille, Blüten der Ackerkratzdistel, Holunderblüten, Ginsterblüten, Heideblüten, Blüten des Weißdorns, Wacholderzapfen, Blüten des Labkrauts, Zitronenmelisse, Mähdesüß, Pfefferminzblätter, Beifußblätter, Blüten des Rotklees, Liebstöckelblüten, Rainfarn, Thymianblätter, Wasserminze, Weißklee und Waldsalbeis.

0.7L
Botanist Islay Dry Gin 700ml 46% Vol.

27,99 €*

(39,99 € * / 1 Liter)

*Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

46,0% vol.
0.7L
Botanist Islay Dry Gin + PapierSkin 700ml 46% Vol.

33,19 €*

(47,41 € * / 1 Liter)

*Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

46,0% vol.
1.5L
Botanist Islay Dry Gin >>MAGNUM

59,99 €*

(39,99 € * / 1 Liter)

*Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten



Was macht The Botanist so besonders


17 Stunden verbringen die verschiedenen Botanicals im Getreidedestillat, sodass genügend Zeit bleibt, um das Aroma und den Geschmack des Gins zu prägen. Als besonders ist auch die Herstellungsweise des Gins zu bezeichnen. Dafür wird das Lomond Pot Still Verfahren genutzt, welches nur noch in einer anderen Destillerie eingesetzt wird. Die dafür verwendete Apparatur wurde nach dem 2. Weltkrieg eigentlich für die Produktion des Single Malt Whiskeys hergestellt und wird vom Chefdestiller McEwan „Ugly Betty“ genannt. Die Destillation erfolgt sehr langsam und schonend unter geringem Druck, um die „Seele der wilden Natur Islays“ einzufangen.

Design 

Seit dem Jahr 2014 hat die Flasche ein neues Design. Insgesamt wirkt sie hochwertig, das weiße Label und die silbernen Verzierungen geben der ganzen Flasche ein anmutiges Aussehen. Auf dem Etikett findet man die Botschaft „Progressive Hebridean Destillers“. Die lateinischen Namen der 22 wilden Kräuter von der Islay sind auf die Flasche geprägt.




Geschmack

Trotz des etwas höheren Alkoholgehalts ist der Botanist Islay Dry Gin mild im Geschmack, den Alkoholgehalt spürt man in seiner Schärfe nur in der Nase, die verschiedenen Aromen (insbesondere Wacholder sowie eine leichte Süße) werden dadurch aber nicht überlagert. Auch beim Geschmack ist der Wacholder dominierend, die etwas süßlichen Aromen runden das Geschmackserlebnis ab. Insgesamt wird dieser Gin vor allem Personen, die einen ausgeprägten Wacholdergeschmack und -geruch lieben, in seinen Bann ziehen.

Dieser ausgezeichnete Gin lässt sich wunderbar pur oder auf Eis trinken. Er eignet sich aber auch für einen guten Gin & Tonic, wobei dabei darauf geachtet werden sollte, dass es sich nicht um ein überlagerndes bzw. deutlich aromatisiertes Tonic handelt, da ein solches das Aroma des Gins verdecken würde. Möglich wären für einen Gin & Tonic beispielsweise ein Thomas Henry Tonic Water oder ein Fever Tree Indian Tonic Water. Des Weiteren lässt sich der Botanist auch für leckere Cocktails (z. B. Gin Fizz) gut verwenden.